Der Bund fördert auch zwei Sprach-Kitas in Bernau

Tolle Nachrichten für zwei geförderte Kindertagesstätten in der Stadt Bernau. Die Kitas „Kinderland am Wasserturm“ und „Friedenstaler Spatzen“ werden direkt von der nächsten Förderwelle des Bundesfamilienministeriums profitieren und können ihre Schwerpunktarbeit „sprachliche Bildung“ fortführen. 

„Ich bin sehr stolz, dass wir viele engagierte Kitas in der Region haben, die sich um die sprachliche Förderung der Kinder kümmern“, freut sich SPD-Bildungsexpertin und Bundestagskandidatin Simona Koß. „Sie werden weiter vom Bund gefördert, um die tolle Arbeit zu verstetigen. Das ist eine großartige Nachricht, denn diese Förderung kommt vor allem den Kindern zugute. Dass in meinem Wahlkreis, zu dem der südliche Barnim und Märkisch Oderland gehören, insgesamt 16 Einrichtungen gefördert werden, zeigt, dass wir gut dastehen und dass sprachliche Förderung bei uns einen besonderen Stellenwert hat.“


Über das Bundesprogramm wird in den Einrichtungen jeweils eine halbe Stelle für eine zusätzliche Fachkraft gefördert, die das Kita-Team darin unterstützt, die Handlungskompetenzen in Bezug auf die Programmschwerpunkte fortlaufend weiterzuentwickeln.

„Die zusätzliche Fachkraft entlastet die Betreuerinnen und Betreuer und unterstützt die pädagogische Arbeit in den Kitas fachgerecht“, ist sich die SPD-Bildungsexpertin sicher.

Schwerpunkte des Bundesprogramms „Sprach-Kitas“ sind die Weiterentwicklung der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung, die Förderung einer inklusiven Pädagogik und die Zusammenarbeit mit Familien. Es richtet sich hauptsächlich an Kindertageseinrichtungen, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichen Förderbedarf besucht werden.

Mit dem Bundesprogramm unterstützt das Bundesfamilienministerium seit 2016 die Weiterentwicklung der sprachlichen Bildung als festen Bestandteil in der Kindertagesbetreuung. Mit den zur Verfügung stehenden Mitteln können bis Ende 2022 bundesweit insgesamt 6.500 Fachkraftvorhaben und 520 Fachberatungsvorhaben gefördert werden.

Simona Koss
SPD
Kandidatin für den deutschen Bundestag 
 

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert