Scheckübergabe für den guten Zweck

Der LIONS Club Wandlitz-Barnimer Land hat dem ASB-Landesverband Brandenburg für das Projekt „Wünschewagen“ einen Scheck in Höhe von 2.500 Euro übergeben.

Das Ehrenamtsprojekt begleitet sterbenskranke Menschen jeden Alters an einen Sehnsuchtsort. Ob die letzte Fahrt ans Meer, die Hochzeit der Enkelkinder oder ein Konzertbesuch der Lieblingsband – das Team des Wünschewagens versucht, den Herzenswunsch zu realisieren. „Als wir von diesem Projekt gehört und gesehen haben, mit wie viel Herzblut die ehrenamtlichen Helfer letzte Wünsche erfüllen, war für uns klar: Dieses Projekt unterstützen wir!“, sagt Ursula Will, Präsidentin des Lions Club Wandlitz-Barnimer Land. 

Bei der intensiven Betreuung und Begleitung von todkranken Menschen stoßen die Angehörigen häufig selbst an ihre Grenzen. Ihnen fehlen oft die Kraft, die Zeit und auch die materiellen Möglichkeiten, den meist recht bescheidenen letzten Herzenswunsch des Sterbenden zu erfüllen. Der Wünschewagen ist ein komplett ausgebauter Krankentransportwagen mit Panoramafenstern, damit der Reisende so viel wie möglich sieht und gleichzeitig gut versorgt ist. 

Da die Wunschfahrten für die Fahrgäste kostenfrei sind, ist der Wünschewagen auf Spenden angewiesen und freut sich sehr über die Spende des LIONS Clubs Wandlitz-Barnimer Land. 

Wer das Projekt und die Arbeit des LIONS Clubs darüber hinaus unterstützen will, kann auch direkt spenden: 

Spendenkonto:
Lions-Club Förderverein Wandlitz - Barnimer Land e.V. 
Spendenkonto: 
IBAN: DE22 1705 2000 3000 0267 37 
BIC: WELADED1GZE 
Institut: Sparkasse Barnim 
Kontakt: LIONS-Club Wandlitz-
Barnimer Land Frau Ursula Will 
Telefon: 033397 / 71918 
E-Mail: lionsclubwandlitz@web.de

Vor dem Rathaus in Wandlitz überreichen die Mitglieder des Lions Club Wandlitz den symbolischen Scheck über 2.500 € an den Wünschewagen Foto: LIONS Club

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert