Bauprojekt entlang der L100: Die Sicht des Investors

Um was geht es hier wirklich?

Seit der letzten Gemeindevertretersitzung fragen wir uns, wie sich Wandlitz zukünftig wohl entwickeln wird.

Einige von uns waren am 09.09.2021 anwesend und haben das Spektakel live miterlebt. Es war traurig, fast schon absurd mit anzusehen, wie sich einige Gemeindevertreter oder Mitglieder an banalen Dingen aufhalten und dabei das große Ganze übersehen. Aus diesem Grund sollten wir uns fragen: Um was geht es hier denn wirklich?

Alte Menschen gehören in die Mitte unserer Gesellschaft

Fakt ist, wir sind ein renommiertes Bauunternehmen mit Sitz in Wandlitz und bauen für Wandlitzer.

Fakt ist, wir haben hier in Wandlitz bereits ein Wohn- und Geschäftshaus an der L100 mit 48 bezahlbaren Wohnungen realisiert, die allesamt vermietet sind.

Fakt ist, dass über 80% dieser Mieter Rentner und Rentnerinnen sind, die sehr gern gekommen sind, weil es gerade die zentrale Lage ist, die unseren Rentnern und Rentnerinnen ihre Lebensqualität und Würde lässt.

Gleiches Recht für alle

Fakt ist, wie alle anderen größeren Gebäude entlang der L100 (z.B. das Gemeindehaus ca. 100 m entfernt) entspricht auch unser Bauvorhaben dem geltenden Planungsrecht. 

Fakt ist, dass wir aus diesem Grund seitens des Bauamtes Eberswalde grünes Licht für die Bauvoranfrage für ein weiteres Wohn- und Geschäftshaus erhalten haben und damit rechtlich eine eindeutige Grundlage besteht.

Fakt ist, dass gleiches Recht für alle gelten sollte (Gleichheitsgrundsatz). Alles andere entspräche einer Teil-Enteignung der betroffenen Grundstückseigentümer.
 
Sollten Gemeindevertreter nicht Wohnungssuchende vertreten?

Fakt ist ebenfalls, dass es in Zukunft noch enger wird. In den letzten 25 Jahren hat Wandlitz seine Einwohnerzahl auf über 23.400 Einwohner verdreifacht.

Fakt ist auch, dass Kitakinder, Schulkinder, Rentner und Rentnerinnen in Städteplanungen leider vergessen wurden. Ebenfalls vergessen wurden Planungen zu zweckmäßigen infrastrukturellen Maßnahmen, wie Umgehungsstraßen oder ein zweites Bahngleis.

Fakt ist: Wir brauchen Wohnraum! Entweder man baut dort, wo es möglich ist in höherer Dichte oder man opfert Wald- und Grünflächen. Das sollte doch der Kernanstoß für unsere Politiker sein, die in unserem Sinne zielführende Ideen und Konzepte umsetzen sollten. 

Sind es nicht die Gemeindevertreter, die die Gemeinde Wandlitz stärken und in allen wichtigen Belangen vertreten sollten?

Lisa-Marie Czyborra
structure GmbH

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert