Christoph Graf von Schlippenbach - Vorstellung parteiloser Direktkandidat

Mein Name ist Christoph Graf von Schlippenbach und ich möchte mich an dieser Stelle kurz vorstellen, weil ich zur Bundestagswahl am 26.09.2021 für den Wahlkreis Uckermark/Barnim 1 als parteiloser Einzelbewerber kandidiere

Ich möchte mich, meine Lebenserfahrungen und meine Fähigkeiten als unabhängige Alternative zu Kandidaten von Parteien anbieten, weil ich der Meinung bin, daß Wahlprogramme von Parteien nicht genügend auf die Bedürfnisse der unterschiedlichen Wahlkreise eingehen können. 

Es gibt immer mehr parteilose Volksvertreter, die, so finde ich, eine gute Arbeit erledigen. Warum also nicht den Bundestag mit einer parteilosen Fraktion ein wenig diverser gestalten?

Ich bin 56 Jahre alt, verheiratet und habe 3 erwachsene Kinder. Seit 29 Jahren bewirtschafte ich einen kleinen landwirtschaftlichen Betrieb in der Uckermark. Da ich nicht nur allgemein an Insekten interessiert bin, sondern mir auch als Imker schon immer der Schutz der einzigartigen Natur meiner Heimat besonders wichtig ist, möchte ich mich auch dafür einsetzen, wie man ohne generelle Verbote auch als konventionell wirtschaftender Landwirt die Natur besser schützen kann.

Da ich inzwischen zumeist ohne Stichschutz mit meinen Bienenvölker umgehen kann,  könnte die Frage aufkommen, ob ich mich damit mehr für den Außenausschuß oder mehr für den Umweltausschuß qualifiziere. 

Ich komme aus der gesellschaftlichen Mitte und vertrete weder extrem linke noch extrem rechte Werte. Mir fehlt noch politischer Tiefgang aber ich habe Lust darauf, die Geschicke für meinen Wahlkreis und für Deutschland als Abgeordneter mitzugestalten. Großen Respekt habe ich vor allem vor jüngeren Kandidatinnen und Kandidaten um ein politisches Mandat, die sich um die Lösung von anstehenden Problemen bemühen wollen, ohne in demokratieschädlichen Populismus zu verfallen. 

Ich überlege gerne, bevor ich antworte und habe auch nicht zu jeder Frage/Problematik eine Antwort parat. Obwohl Sprachen immer einen Wandel erfahren, habe ich mit gendergerechten Ausdrucksweisen noch meine Probleme. Vor allem, weil es mir nie in den Sinn kam, mit meiner schönen Muttersprache wen auch immer zu diskriminieren.

Viele interessante Gespräche, die sich beim Sammeln der Unterstützerunterschriften zwangsläufig ergaben, lassen mich zu dem Schluß kommen, daß Protestwähler und Protestwählerinnen insgesamt mehr Gehör gewidmet werden sollte.

Als Landwirt bin ich es gewohnt, jeden Tag viele unerwartete Probleme lösen zu müssen. Dabei helfen mir keine Ideologien, sondern nur die Fähigkeit, Probleme ganzheitlich betrachten zu können.

Als Einzelbewerber empfinde ich es als vermessen, ein Wahlprogramm aufzustellen. Ich kann auch nichts versprechen und müßte als Abgeordneter den politischen Betrieb in Berlin erst erlernen. 

Ich bewerbe mich als Mensch, fehlbar und mit einer Vielzahl von Meinungen zu den verschiedensten Themen. 

Leider kann ich meine Meinungen hier nicht alle auflisten. Auf meiner Internetseite habe ich mich aber zu verschiedenen Themen positioniert. Natürlich hoffe ich darauf, viele meiner Meinungen zu Gesellschafts- und Politikthemen in den kommenden Wochen noch ausdrücken zu können, damit mich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger, Wählerinen und Wähler als wählbare Alternative kennenlernen können. 

Weil ich die ländlichen Regionen als Rückgrat der Nation ansehe und sich viele Mitmenschen in meinem Umfeld von der Politik im Stich gelassen fühlen, möchte ich lernen, welche Möglichkeiten es gibt, mich für meinen Wahlkreis zu jedem Thema und bei jeder sich mir bietenden Gelegenheit einzusetzen. 
Gerne würde ich auch meine Mitmenschen dazu animieren, sich wieder mehr gesellschaftlich und politisch zu engagieren. Mein Gewinn des Direktmandates über die Erststimme könnte aufzeigen, wie weit man auch als Parteiloser kommen kann und wie sich parteilose Abgeordnete vielleicht für ein wenig mehr direkte Demokratie im Parlament einsetzen könnten.

Da ich als Einzelbewerber in vielerlei Hinsicht benachteiligt bin, würde ich mich über Spenden sehr freuen, da ich meinen ohnehin bescheidenen Wahlkampf ohne Unterstützung einer Partei selbst finanzieren muß. Wenn Sie Fragen an mich haben, zögern Sie nicht und sprechen Sie mich an oder kontaktieren Sie mich über:

eMail: christoph-schlippenbach@posteo.de. 
Internet:    www.christoph-schlippenbach.de
Deutsche Kreditbank AG - DKB: 
IBAN DE85 1203 0000 1075 7052 26
BIC: BYLADEM1001
(Für eine Spendenquittung bitte Name und Anschrift als Verwendungszweck mit angeben!)
- Christoph Graf von Schlippenbach

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert