Neustart für die Corona-Jugend

Der Besuch eines Jugendclubs, das Feiern der Jugendweihe, das Treffen mit Freundinnen und Freunden – all das war für die Jugendlichen in den letzten beiden Jahren schwierig bis gar nicht möglich. Es wird bereits von der Generation C gesprochen – C wie Corona. 

Daher wollen wir den Bernauer Jugendlichen im nächsten Jahr ein Angebot unterbreiten. Wir wünschen uns eine Veranstaltung(swoche), die auf die Wünsche der Jugendlichen zugeschnitten ist. Gemeinsam mit den Jugendclubs und den Schulen soll hierzu eine partizipative Planung erfolgen. Was wir uns vorstellen können, sehen Sie in unserem imaginären Plakat für ein Bernauer Jugendfestival. Ein Event mit verschiedensten Angeboten und natürlich darf auch gefeiert und getanzt werden – im Vordergrund stehen aber die Aktionen und Mitmachangebote. 

Einen Antrag hierzu werden wir zur nächsten Stadtverordentenversammlung einbringen und hoffen auf breite Unterstützung.

Mit gutem Beispiel voran: 

Die SPD in Panketal hat aufgeräumt und auch Frau Koß unsere Bundestagskandidatin ist mit gutem Beispiel vorangegangen. Am Tag der Nachbarschaft am Freitag, des 28. Mai ging es in Bernau weiter mit der Bitte sich coronatauglich auf eigenem Weg und Faust auf dem Weg zu machen! 

Und auch am Freitag, den 11. Juni soll es weitergehen. Maria Andrea Hütttinger, Josef Keil und noch mehr Menschen sind mit Abstand dabei. Mit kleinen Schritten die Welt verbessern und vor der eigenen Haustüre anfangen. In dem Sinne uns allen eine gute Zeit und auf gute Nachbarschaft.

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert