Warum tun wir es nicht selbst ?

Ein Beitrag von Peter und Uwe Liebehenschel

Das gesamte Vorhaben „Basdorfer Gärten“ ist wohl das anspruchsvollste Projekt, welches die Gemeinde Wandlitz bisher stemmen konnte.

Nach anfangs kontroversen Diskussionen und zähen Verhandlungen mit dem zuständigen Ministerium, gelang es die jetzt agierende Basdorfer Entwicklungsgesellschaft -BEG - ins Leben zu rufen und damit unserer Kommune die Planungshoheit über die 42 ha besten Baulandes -zumindest als solches in Aussicht stehend – zu sichern.

Heute ist nicht mehr zu übersehen, dass diese Entscheidung und das Bemühen darum ein Erfolg war.

Mit etwas mehr Mut, hätte das Areal ein Musterbeispiel zukunftsorientierten Lebens werden können. Und so, in immer noch engen und -auf Nummer sicher- steckenden Sichtweisen, bauen wir eben „nur“ traditionell. Aber wir bauen und nicht nur das, es entstehen auch Wohnungen für sozial verträgliche Mieten.

Die Zeiten ändern sich und auch die 
Akzeptanz von Bautätigkeit.

So wird es sicher erforderlich sein, manche Dimensionierung neu zu überdenken.

Ich hatte schon im November des vergangenen Jahres einen Bürgerdialog dazu angeregt, wegen der Eindämmungsmaßnahmen musste er bisher ausfallen. Nun könnte es Ende August oder Anfang September eine neue Einladung dazu geben.
Es steht außer Frage, dass allein der Ortsbeirat Veranstalter solcher Bürgerforen ist, wenn es um unseren Ortsteil geht.

Die fatale Situation hinsichtlich möglicher Fördermittel für den Wiesenpark, hat einige Mitglieder des OB Basdorf zum Nachdenken veranlasst.

1. Den Loop könnte man auch in einer ersten Ausbaustufe als verdichtete Schotter oder Kiessstrecke ausführen. Noch in 2021 !!

2. Einen Beachvolleyballplatz würde eine Firma nahezu kostenneutral errichten.

3. Der Spielplatz könnte unter Einbeziehung vorhandenen Bewuchses, einen Abenteuercharakter erhalten und auf teure Spielgeräte verzichtet werden. Frühjahr 2022 !!

4. Auch hier könnten ortsansässige Firmen norm- und fachgerecht Geräte liefern (sponsern)

5. In Zusammenhang mit dem 5000 Bäumeprojekt wären eine Streuobstwiese mit alten Obstsorten, sowie eine den Loop begleitende Allee ein deutlich sichtbarer Schub für dieses Vorhaben. Die Baumallee könnte mit „Bäumen des Jahres“ , beginnend mit den 80 iger Jahren, bepflanzt werden. Noch 2021 !!

6. Die Ehrensamtsagentur und unsere Bürger einbeziehend, könnten erhebliche Kosten gespart werden, so dass lediglich eine spätere Ertüchtigung des Loop noch Fördermittel erfordern würde.

7. Die seit einiger Zeit angeregten  - Orte der Erinnerung  - unter Einbeziehung von Baum- oder Gehölzgruppen, die ihre Vitalität ohne menschliche Pflege seit Jahren unter Beweis gestellt haben, sollten unbedingt Teil des Projektes Wiesenpark werden.

Peter und Uwe Liebehenschel
Gemeindevertretung Wandlitz
Ortsbeirat Basdorf
Basdorf, den 03. Juni 2021

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert