Radwegebau B273

Sehr geehrte Damen und Herren vom Amt Wandlitz,

ich möchte mich hier mal aus gegebenem Anlass zu Wort melden, bezüglich des Radwegebaus an der B273.

Das ganze Projekt ist aus meiner Sicht ein einziges Desaster was Planung und Durchführung betrifft, wenn man bedenkt, dass die Planung meines Wissens nach seit 2012 läuft, der Baubeginn erst letztes Jahr losging und es immer wieder Verzögerungen gibt, wo mal eine Woche lang wieder nichts passiert.

Aber das größte Desaster ist die Informationpolitik des Amtes über das Baugeschehen. Es gibt weder auf der Webseite des Amtes Wandlitz konkrete Informationen über geplante Absperrungen, noch hält man es für nötig, mal ein Informationsblatt für betroffene Bürger in den Postkasten zu werfen. Lediglich die ausführende Baufirma hat mit einem Flyer über die bevorstehende Vollsperrung der B273 von der Basdorfer Strasse bis Wensickendorf vom 2. August bis 6. September (!) informiert. Vom Amt Wandlitz kommt nichts!

Wir sind heute aus dem Urlaub gekommen und wussten nicht, wie wir zu unserem Haus gelangen sollen.

Sie können doch nicht alle Ausgänge aus der Siedlung Rahmersee über die B273 sperren ohne den Anwohnern eine Alternative anzubieten, das ist ungeheuerlich! Ich bin dann über die Muldestrasse in die Siedlung gefahren, die aber eigentlich für jeden Fahrzeugverkehr gesperrt ist. Die Strasse hätte man doch als temporäre Zufahrt freigeben können. Man hätte sie natürlich vorher mal ein wenig mit Proktor befestigen müssen. Aber nichts dergleichen ist passiert. Aber was mich auch fassungslos gemacht hat, ist die Tatsache, dass die B273 eigentlich voll gesperrt ist, aber alle Zufahrtstrassen aus der Siedlung auf die B273 offen sind, keinerlei Absperrung. Ich habe heute Kraftfahrer gesehen, die in den frischen Strassenbelag rein gefahren sind und erst durch die Baumaschine gestoppt wurden. Andere Autofahrer sind aus Verzweiflung über den Radweg und den Trampelpfad von der Basdorfer Strasse über das Feld in unsere Siedlung gefahren, was für ein Chaos. Wer hat dieses Desaster eigentlich zu verantworten? Bei diesem Projekt haben sich alle Veranwortlichen, besonders im Amt Wandlitz, nicht mit Ruhm bekleckert. Ich bitte darum, dass das Dilemma im Interesse der Bürger in der Siedlung Rahmersee schnellstens behoben wird. Vielleicht wird ja auch der Radweg dieses Jahr noch fertig? So richtig glaube ich nicht mehr daran.

Mit freundlichen Grüßen,
Rainer Berlin

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert