Berlin liest und Wandlitz macht mit

Berlin liest ein Buch und Wandlitz macht mit
Berlin liest ein Buch und die ganze Stadt wird zum Lesekreis. 

Das ist eine jährliche Aktion der Bibliothekenverbände Berlin Brandenburg für eine Woche im Mai, unterstützt unter anderem von Radio Eins. Ziel ist es, die Menschen in Gespräche über ein gemeinsam gelesenes Buch zu verwickeln. 

Wir als Buchhandlung mussten leider feststellen, dass das letzte Jahr unseren Ort und seine Menschen auf vielfältige Weise getrennt hat. Es wird Zeit, das Augenmerk auch wieder auf die Gemeinsamkeiten zu werfen. Und so erweiterten wir den Lesekreis auf unsere Gemeinde. Mit täglichen Aktionen rund um das Buch „Marzahn mon amour – Geschichten einer Fusspflegerin“ informierten, verwöhnten, animierten und belohnten wir unsere Kunden und Mitstreiter. Ideen hatten wir genug. Es gab leckere Käsefüße zu essen, Leseproben auf der Wäscheleine, Hörbuchbeschallung auf der Straße und eine Schaufensterlesung in der Buchhandlung Schatzinsel in Bernau. 

Besonderheit dieser Woche war der Aufruf, einen Fußvierzeiler zum Thema Füße einzureichen. In Kooperation mit dem Wandlitzer Cosmeticstudio Peggy Hauth konnte ein Luxusfußpflegegutschein gewonnen werden und natürlich weitere Kleinpreise. Das Wichtigste aber war das Gespräch miteinander. Mit Erfreuen stellten wir fest, wir haben doch noch mehr gemein, als wir dachten: Spontaner Austausch von Backrezepten, die Lust am Lesen, die Freude an gemeinsamen Aktionen und ganz nebenbei ein überspringender Funke. Plötzlich wurde gedichtet, was das Zeug hält. Mit Stolz präsentieren wir hier die Gewinner:

1.Platz 
Thomas Heyn

Mancher lebt auf grossem Fuss,
redet laut und alles Stuss.
Aber stößt der kleine Zeh
an die Möbel, tut das weh.

2.Platz 
Andrej Hermlin

Dem rechten Fuß droht großes Leid
Wenn er in einen Schuh gezwungen,
Blickt auf den linken voller Neid,
Dem schon die Flucht gelungen. 

3.Platz 
Heike Stiehler

Ganz heimlich, träume ich von deinen Füßen.
Ganz still und leise werde ich warten, auf dich und deine Füße
ganz warm ist mein Herz und voller Süße.
Niemandem würde ich es verraten, einfach warten.

ebenfalls 3.Platz 
Pavlov Ginsberg

Unterm Tisch, versteckt im Söckchen, 
sucht mein Zeh nach deinen Löckchen. 
Drehst dich um. Hab Dank dafür! 
Find ich deine Hintertür.

Wir bedanken uns bei allen Einsenderinnen und Einsendern!

Sehr gerne Ihre Buchhändlerin
Melanie Brauchler

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert