Bürgerbeteiligung, Demokratieverständnis und Verantwortungsbewußtsein in Wandlitz

Bei den Wahlen zum 20. Deutschen Bundestag am 26. September 2021 erlebten wir eine bundesweite Wahlbeteiligung von 76,6 %.

Die Wahlbeteiligung in Brandenburg betrug 75,6 %. Das sind durchaus respektable Werte.

Im Wahlkreis 57 (Barnim/Uckermark), zu dem auch Wandlitz gehört,  lag sie bei 71,6 %.

Mit einer Wahlbeteiligung von 80,7 % haben die Bürger der Gemeinde Wandlitz ein ausgeprägtes Demokratieverständnis und Verantwortungsbewußtsein erkennbar werden lassen. Das ist bemerkenswert!

Unsere Bürgerinnen und Bürger bringen das auch zwischen den Wahlterminen immer wieder zum Ausdruck. Eine Bürgerbeteiligung von 30, 50 oder sogar 70 Teilnehmern an den öffentlichen Sitzungen der Gemeindevertretung, manchmal auch der Ausschüsse oder Ortsbeiräte, ist ausgesprochen erfreulich und zeugt von einem interessierten und wachsamen Bürgertum. Auch Protestaktionen, wie jüngst gegen den NWA, oder aktuelle Unterschriftenaktionen gegen völlig überzogene Baumaßnahmen belegen das Engagement unserer Bürgerschaft.

Nun mehren sich im politischen Raum in Wandlitz plötzlich Stimmen, die das Frage-/Rederecht der Bürger in den Sitzungen der Gemeindevertretung usw. einschränken wollen. Ja selbst das verbriefte Rederecht der gewählten Gemeindevertreter wird in Frage gestellt.

Wehret den Anfängen!

Norbert Bury

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert