Da für alle Menschen

Am 26. Oktober 2021 tritt der neue Deutsche Bundestag zusammen und die Menschen in Märkisch-Oderland und im Süden von Barnim (Wahlkreis 59) haben mir das Direktmandat in unserem Wahlkreis anvertraut. Darüber freue ich mich sehr und danke allen von Herzen, die mich mit über 43.000 Stimmen gewählt haben. 

Es war ein sehr intensiver Wahlkampf. Ich bin mit vielen Menschen auf Marktplätzen, vor Bahnhöfen und an Einkaufszentren ins Gespräch gekommen. Die gute Stimmung für meine Partei, die SPD, war mit Händen zu greifen. Seit dem Sommer dieses Jahres hatte sich das Blatt gewendet und blieb dann fest und stabil. Die SPD hat in unserem Wahlkreis 12,5% Zweitstimmen und 8,9% Erststimmen hinzugewonnen, das ist im Vergleich zur letzten Wahl ein überragendes Ergebnis und ein großer Vertrauensvorschuss. 

Der Erfolg ist eingebettet in die richtigen Themen wie Pflege, Gesundheit, Kultur und ein guter ÖPNV im stadtnahen und im ländlichen Raum (bessere Anbindung an die Wriezener Bahn), die mir am Herzen liegen, in die Zugkraft von Olaf Scholz als ein sehr guter Kanzlerkandidat, aber auch in die sehr gute Arbeit der Brandenburger SPD mit Dietmar Woidke. Alle Wahlkreise in Brandenburg konnten direkt von den SPD-Kandidatinnen und Kandidaten gewonnen werden, gemeinsam werden wir ganz sicher eine starke Stimme in Berlin sein und viel erreichen können.

Ich möchte Ihnen vom ersten Tag an zusichern, dass ich mich allen Menschen im Wahlkreis verpflichtet fühle. Das ist eine Selbstverständlichkeit und gute demokratische Tugend. Bei meinen Touren mit dem „KoßMobil“ und der Aktion #wodruecktderschuh habe ich erfahren, was den Menschen in unserem Wahlkreis wichtig ist, welche Sorgen und Nöte sie haben und was sie von einer Vertreterin in Berlin erwarten. Ich nehme diese in eine dicke Arbeitsmappe nach Berlin mit und werde mich sowohl im Wahlkreis als auch im Bundestag engagieren. Daher werde ich auch im Barnim ein Wahlkreisbüro eröffnen, um für Ihre Belange ansprechbar zu sein.

Ich danke meinen Wettbewerberinnen und Wettbewerbern für den fairen Wahlkampf, auf zahlreichen Podien haben wir unsere Argumente ausgetauscht und damit ein gutes demokratisches Vorbild gezeigt. Mein Mandat im Brandenburger Landtag habe ich wie zugesagt abgegeben. 

Ich werde mich ganz auf die Arbeit für unseren Wahlkreis im nächsten Deutschen Bundestag konzentrieren. Noch nicht ganz klar ist, in welchen Ausschüssen ich arbeiten werde, dies hängt u.a. auch vom künftigen Zuschnitt der Ministerien ab. Ganz sicher werde ich mich – in welchem Ausschuss auch immer – um die Belange der Menschen im stadtnahen Raum wie in Bernau, Panketal, Ahrensfelde und im ländlichen Raum wie in Werneuchen kümmern.

Ihre Simona Koß  

Am 26. Oktober 2021 tritt der neue Deutsche Bundestag zusammen und die Menschen in Märkisch-Oderland und im Süden von Barnim (Wahlkreis 59) haben mir das Direktmandat in unserem Wahlkreis anvertraut. Darüber freue ich mich sehr und danke allen von Herzen, die mich mit über 43.000 Stimmen gewählt haben. 

Es war ein sehr intensiver Wahlkampf. Ich bin mit vielen Menschen auf Marktplätzen, vor Bahnhöfen und an Einkaufszentren ins Gespräch gekommen. Die gute Stimmung für meine Partei, die SPD, war mit Händen zu greifen. Seit dem Sommer dieses Jahres hatte sich das Blatt gewendet und blieb dann fest und stabil. Die SPD hat in unserem Wahlkreis 12,5% Zweitstimmen und 8,9% Erststimmen hinzugewonnen, das ist im Vergleich zur letzten Wahl ein überragendes Ergebnis und ein großer Vertrauensvorschuss. 

Der Erfolg ist eingebettet in die richtigen Themen wie Pflege, Gesundheit, Kultur und ein guter ÖPNV im stadtnahen und im ländlichen Raum (bessere Anbindung an die Wriezener Bahn), die mir am Herzen liegen, in die Zugkraft von Olaf Scholz als ein sehr guter Kanzlerkandidat, aber auch in die sehr gute Arbeit der Brandenburger SPD mit Dietmar Woidke. Alle Wahlkreise in Brandenburg konnten direkt von den SPD-Kandidatinnen und Kandidaten gewonnen werden, gemeinsam werden wir ganz sicher eine starke Stimme in Berlin sein und viel erreichen können.

Ich möchte Ihnen vom ersten Tag an zusichern, dass ich mich allen Menschen im Wahlkreis verpflichtet fühle. Das ist eine Selbstverständlichkeit und gute demokratische Tugend. Bei meinen Touren mit dem „KoßMobil“ und der Aktion #wodruecktderschuh habe ich erfahren, was den Menschen in unserem Wahlkreis wichtig ist, welche Sorgen und Nöte sie haben und was sie von einer Vertreterin in Berlin erwarten. Ich nehme diese in eine dicke Arbeitsmappe nach Berlin mit und werde mich sowohl im Wahlkreis als auch im Bundestag engagieren. Daher werde ich auch im Barnim ein Wahlkreisbüro eröffnen, um für Ihre Belange ansprechbar zu sein.

Ich danke meinen Wettbewerberinnen und Wettbewerbern für den fairen Wahlkampf, auf zahlreichen Podien haben wir unsere Argumente ausgetauscht und damit ein gutes demokratisches Vorbild gezeigt. Mein Mandat im Brandenburger Landtag habe ich wie zugesagt abgegeben. 

Ich werde mich ganz auf die Arbeit für unseren Wahlkreis im nächsten Deutschen Bundestag konzentrieren. Noch nicht ganz klar ist, in welchen Ausschüssen ich arbeiten werde, dies hängt u.a. auch vom künftigen Zuschnitt der Ministerien ab. Ganz sicher werde ich mich – in welchem Ausschuss auch immer – um die Belange der Menschen im stadtnahen Raum wie in Bernau, Panketal, Ahrensfelde und im ländlichen Raum wie in Werneuchen kümmern.

Ihre Simona Koß  

Am 26. Oktober 2021 tritt der neue Deutsche Bundestag zusammen und die Menschen in Märkisch-Oderland und im Süden von Barnim (Wahlkreis 59) haben mir das Direktmandat in unserem Wahlkreis anvertraut. Darüber freue ich mich sehr und danke allen von Herzen, die mich mit über 43.000 Stimmen gewählt haben. 

Es war ein sehr intensiver Wahlkampf. Ich bin mit vielen Menschen auf Marktplätzen, vor Bahnhöfen und an Einkaufszentren ins Gespräch gekommen. Die gute Stimmung für meine Partei, die SPD, war mit Händen zu greifen. Seit dem Sommer dieses Jahres hatte sich das Blatt gewendet und blieb dann fest und stabil. Die SPD hat in unserem Wahlkreis 12,5% Zweitstimmen und 8,9% Erststimmen hinzugewonnen, das ist im Vergleich zur letzten Wahl ein überragendes Ergebnis und ein großer Vertrauensvorschuss. 

Der Erfolg ist eingebettet in die richtigen Themen wie Pflege, Gesundheit, Kultur und ein guter ÖPNV im stadtnahen und im ländlichen Raum (bessere Anbindung an die Wriezener Bahn), die mir am Herzen liegen, in die Zugkraft von Olaf Scholz als ein sehr guter Kanzlerkandidat, aber auch in die sehr gute Arbeit der Brandenburger SPD mit Dietmar Woidke. Alle Wahlkreise in Brandenburg konnten direkt von den SPD-Kandidatinnen und Kandidaten gewonnen werden, gemeinsam werden wir ganz sicher eine starke Stimme in Berlin sein und viel erreichen können.

Ich möchte Ihnen vom ersten Tag an zusichern, dass ich mich allen Menschen im Wahlkreis verpflichtet fühle. Das ist eine Selbstverständlichkeit und gute demokratische Tugend. Bei meinen Touren mit dem „KoßMobil“ und der Aktion #wodruecktderschuh habe ich erfahren, was den Menschen in unserem Wahlkreis wichtig ist, welche Sorgen und Nöte sie haben und was sie von einer Vertreterin in Berlin erwarten. Ich nehme diese in eine dicke Arbeitsmappe nach Berlin mit und werde mich sowohl im Wahlkreis als auch im Bundestag engagieren. Daher werde ich auch im Barnim ein Wahlkreisbüro eröffnen, um für Ihre Belange ansprechbar zu sein.

Ich danke meinen Wettbewerberinnen und Wettbewerbern für den fairen Wahlkampf, auf zahlreichen Podien haben wir unsere Argumente ausgetauscht und damit ein gutes demokratisches Vorbild gezeigt. Mein Mandat im Brandenburger Landtag habe ich wie zugesagt abgegeben. 

Ich werde mich ganz auf die Arbeit für unseren Wahlkreis im nächsten Deutschen Bundestag konzentrieren. Noch nicht ganz klar ist, in welchen Ausschüssen ich arbeiten werde, dies hängt u.a. auch vom künftigen Zuschnitt der Ministerien ab. Ganz sicher werde ich mich – in welchem Ausschuss auch immer – um die Belange der Menschen im stadtnahen Raum wie in Bernau, Panketal, Ahrensfelde und im ländlichen Raum wie in Werneuchen kümmern.

Ihre Simona Koß  

Kommentare und Antworten

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert